Maria Tusch Foto: ÖNB-Bildarchiv

Maria Tusch

Maria Tusch, 1868 bis 1939
Eine der ersten Parlamentarierinnen der 1. Republik

Maria Tusch lebte und wirkte in Kärnten. 1868 in Klagenfurt geboren, arbeitete sie bereits mit 7 Jahren als Bedienstete des Klosters Maria Saal, ehe sie mit 12 Tabakarbeiterin wurde. In der Klagenfurter Tabakfabrik fand sie auch zur Politik und wurde bereits frühzeitig Funktionärin der Gewerkschaft. Parallel dazu vollzog sich ihr Aufstieg in der Partei, und so wurde sie Vorsitzende der Kärntner SP-Frauen und Mitglied des Kärntner Landesparteivorstandes der Sozialdemokraten. Im März 1919 wurde sie als einzige Frau aus einem der Bundesländer in die Nationalversammlung entsandt, von 1920 bis 1934 gehörte Tusch auch dem Nationalrat an. Tusch starb 1939 in Klagenfurt.


Quelle
Parlamentskorrespondenz, 7.3.2002/Nr. 154

Links zur Lebensgeschichte Maria Tuschs
Ariadne – Österreichische Nationalbibliothek
Österreichisches Parlament